Neue Nudelsorten erobern deutsche Küchen

Nudeln sind plötzlich wieder en vogue in den deutschen Küchen. Wer hätte das geahnt, nachdem viele Gesundheits- und Ernährungs-Experten diese Beilage als klassische Dickmacher abgestempelt hatten. Zu Unrecht, wie die Absatzzahlen der großen Hersteller zeigen. Denn Nudel ist nicht gleich Nudel, selbst wenn die Optik und Verpackung das suggerieren mag. Längst gibt es Chili-Nudeln, Bier- oder Brennessel-Nudeln, wobei gerade die eher kleinen Manufakturen mit ihrem Einfallsreichtum den etablierten Industrienudel-Herstellern das Wasser abgraben.

Pünktlich zu Weihnachten hat auch der niederbayerische Familienbetrieb „NudelneSterl“ wieder eine neue Version am Markt: Die Marzipan-Nudel. Sie besteht aus Hartweizengrieß, Mandeln, Zucker, Wasser und Invertzuckersirup (= Marzipanrohmasse). Zutaten also, die man bei Nudeln nicht zwingend vermuten würde. „Süß gekocht passt diese Nudel sogar zu Pistazien- oder Schokoladeneis“ überrascht Eva Sterl ihre Kunden im eigenen Laden und fügt hinzu: „Wir bekommen auch Zuschriften von Hausfrauen, die unsere Marzipan-Nudeln zu Vanillesoße, Kompott und Obstsalat essen“. Sie selbst neigt eher zu einer Komposition mit Bratapfel-Parfait, die sie dann mit Nusskernen und Schokosplittern verziert. Auf die Frage nach der Akzeptanz in den bayerischen Küchen hat Eva Sterl die passende Antwort: „Gehen Sie mal in eine Sterne-Küche und schauen sich an, was da an verschiedenen Zutaten auf den Teller kommt – es war vor Jahren auch undenkbar, und heute gibt es bei Alfons Schuhbeck frittierte Weißwurst in Scheiben“.

 


Das Kochen mit Nudeln also im Umbruch? Ja und nein. Einerseits geht in den traditionellen Küchen nichts über die Klassiker. Und die Spätzle werden auch von keiner noch so ungewöhnlichen neuen Nudelsorte verdrängt. Auf der anderen Seite aber ist die deutsche Hausfrau durchaus experimentierfreudig und sucht sich bei den Nudelmanufakturen auch mal exotisches für die Feiertage. Das fällt bei mehr als 80 Sorten, die es im niederbayerischen Karpfham gibt, nicht schwer, zumal die Inhaberin des Geschäfts auch die passenden Rezepte gleich mitliefert.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.