NudelneSterl macht jetzt auch Chutney

Die Überschrift sagt eigentlich schon alles aus und doch auch nicht.

Wir haben uns jetzt auch an die Herstellung einiger Chutney-Sorten gewagt. Und wir sind ziemlich begeistert, wie vielfältig so ein Chutney ist und sein kann. Alleine schon von den Zutaten kann man sich so ziemlich ausprobieren und seiner Kreativität freien Lauf lassen (das machen wir ja bei unseren Nudeln + Pesti auch schon…), was uns sehr, sehr gut gefällt.

Wozu passt aber jetzt eigentlich so ein Chutney?

Es passt ganz klassisch zu Grillfleisch, Grillfisch und gebratenem Fleisch und Fisch. Aber auch zu Bratkartoffeln mit gemischtem Gemüse schmeckt es wirklich prima (Selbstversuch). Außerdem kann man sein Rohkost-Gemüse darin dippen. Oder zu Pfannkuchen essen. Sehr gerne wird Chutney auch zu Käse vernascht. Und zu guter Letzt sollte man unbedingt Chutney zur Brotzeit reichen!

Und welche Sorten haben wir mittlerweile schon gemacht?

Mango-Chutney

Zutaten: Mango, Apfelsaft, Zwiebel, 5%iger Essig , Rohrzucker, Currymischung (enthält Allergen Senfsaat), Chili, Meersalz

96D052E6-5D86-4A10-867B-42BC80E3D939

Aprikosen-Chutney

Zutaten: Aprikose, Apfelsaft, Rohrzucker, 5%iger Essig, Currymischung (enthält Allergen Senfsaat), Chili, Meersalz

E991E333-14E6-46E3-9392-14A0C43013C0

Pflaumen-Chutney

Zutaten: Pflaumen, Paprika, Apfelsaft, 5%iger Essig, Rohrzucker, Meersalz, grüner Pfeffer, Lavendelblüten

78909E01-BED0-4CFB-93C3-C0B7485378B8

Sauerkirsch-Chutney

Zutaten: Sauerkirschen, Gurke, Apfelsaft, 5%iger Essig, Rohrzucker, dunkle Schokolade, Meersalz, crushed Chili, Rosmarin

WP_20170427_11_22_32_Pro_LI-2

Fazit: Das sollten Sie unbedingt mal ausprobieren!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.