Es gibt wieder Zwetschgen-, bzw. Pflaumen-Nudeln!

Endlich konnten wir sie im Produktionsplan berücksichtigen: die lang und heiß ersehnten Zwetschgen-Nudeln!

Zutaten sind hier ausschließlich unser sensationeller Hartweizengrieß und reife, schmackhafte Pflaumen. Das heißt, die Nudeln haben einen angenehm pflaumigen Geschmack und harmonieren deswegen perfekt zur Ente und Gans und natürlich auch zu dunklem Fleisch und Wild. Einige Kunden mögen sie auch gerne zu Garnelen. Generell passen sie sehr gut zur deftigen Küche (z. B. zu Braten und Blaukraut). Natürlich können Sie sie aber auch süß kochen, d.h. in gezuckertem Wasser oder gezuckerter Milch (dann wird's einfach cremiger) und servieren sie dann mit Eis, Vanillesoße oder Eis und Vanillesoße oder Kompott oder Obstsalat.

Probieren Sie aber gerne folgendes Rezept! Um das Pflaumen-Thema aufzugreifen, kommen hier die Zwetschgen-Nudeln zum Einsatz plus frische oder eingelegte Zwetschgen! Dieser Quarkauflauf schmeckt ganz prima frisch aus dem Ofen. Allerdings hat der Auflauf am nächsten Tag (vorrausgesetzt es bleibt was übrig!) die Konsistenz ähnlich wie ein Käsekuchen und grade Schulkinder mögen den gerne als "Pausenbrot" in die Schule mitnehmen. Natürlich ist dieser Tipp auch für Studenten bestens geeignet.


250 g Zwetschgen-Nudeln (2-4 Kochminuten)
1000 g Magerquark
0,4 liter Schlagsahne
100 g Zucker
ca. 200g Zwetschgen entkernt // alternativ Zwetschgenkompott nach Belieben
2 Hand voll Walnußkerne, etwas zerkleinert
optional: Zimt nach Belieben

Zubereitung: Schlagsahne mit Zucker steif schlagen, anschließend unter den Quark heben. Dann die Quarkmasse abwechselnd mit den Kernen, dem Obst und den rohen Nudeln in eine feuerfeste Form schichten. Mit Quark beenden.
Das Ganze bei 180°C ca. 30 – 40 Minuten backen. Zwischendurch den Garpunkt der Nudeln überprüfen.
Andere Variante: Nudeln sehr al dente (sehr bissfest) vorkochen und so in die Form schlichten wie oben beschrieben und im Ofen bei 180°C ca. 10 – 20 Minuten backen.
Wer es etwas süßer mag: einfach mehr Zucker verwenden.
Wer gerne Zimt nascht, mischt unter den Quark schon Zimt nach Belieben. Als "Topping" empfiehlt sich auch noch etwas Zimt-Zucker.

Natürlich kann auch anderes Obst und andere Nüsse verwendet werden.

Probieren Sie's mal aus. Machen Sie doch von Ihrem Auflauf ein Bild und teilen Sie es auf unserer Facebookseite oder gerne auch auf Instagram mit dem Hashtag nudelnesterl --> #nudelnesterl. Oder stellen Sie es hier mit der Kommentar-Funktion gerne rein. Ich drücke Ihnen die Daumen und wünsche Ihnen Gutes Gelingen! Lassen Sie sich's schmecken!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel